2016/17


NORWEGEN

Olga BILEK

Olga grüßt hier vom Strand einer Ortschaft namens Sola Sjo an der Küste Stavangers:

“Alle machen hier viel Sport und sind eher praktisch (aber modern) als hübsch (aber unbequem) angezogen. Sie sind bei jedem Wetter gut drauf, da Wolken und Regen Teil des Alltags sind. Ich fühle mich hier sehr wohl und die Natur ist atemberaubend.”

 


FINNLAND

Lea REIS

Ich bin jetzt schon ein bisschen länger im Ausland (in 3 Tagen schon einen ganzen Monat). Oulu -Finnland- ist wunderschön und es gibt hier so viel zu tun, dass die Zeit einfach sooo schnell vergeht! Hier versuche ich einfach jeden Tag zu genießen und auszunützen. Der erste Tag war für mich einfach nur ein WOW-Effekt! Ich hatte zuvor noch nie so viel Schnee gesehen! Nicht nur auf dem Gehsteig liegt Schnee, sondern auch die Fahrbahn ist mit einer Schneedecke bedeckt. Es war in der ersten Woche auch sehr kalt und ich konnte erleben wie es ist -27°C zu haben. Bei diesen Temperaturen ist man nicht sehr lange draußen!

Jetzt gerade ist es hier jedoch fast wärmer als in Wien und der Schnee schmilzt vor sich hin. Hoffentlich wird es wieder kälter!

Die Universität läuft nicht sehr anders ab als die KpH. Wir haben sehr viele Seminare und auch ein paar Vorlesungen -die aber wie Seminare abgehalten werden-. Es war in der ersten Woche ein bisschen gewöhnungsbedürftig alle Kurse auf Englisch zu haben, aber besser Englisch als Finnisch . Und man gewöhnt sich sehr schnell an die englische Sprache, dadurch dass auch in der Freizeit auf Englisch geredet wird mit den anderen Erasmus-Leuten. Auch wenn ich oftmals die Gelegenheit habe auf Deutsch zu sprechen, da hier überraschend viele Österreicher sind und klarerweise einige Deutsche.

Auf der Uni wird schon etwas von dir verlangt, aber es ist gut machbar und es gibt daneben auch einige andere Sachen zu unternehmen!

Es gibt hier praktisch jeden Tag eine Feier -ob im Studentenheim oder in einem Lokal- und es gibt einige Trips die unternommen werden können. Ich war zum Beispiel auf einem Skitrip in Schweden, wo ich den wunderschönsten Sonnenuntergang überhaupt gesehen habe. Es ist zu betonen, dass der Sonnenuntergang um 13:30 war! Kein Tageslicht zu haben war anfangs nicht so einfach für mich, da ich um 15:00 das Gefühl hatte, es sei schon 23:00. Jedoch werden die Tage jede Woche um 45min länger und nun haben wir sogar um 16:00 noch Tageslicht.

Sportaktivitäten gibt es hier massenhaft. Es gibt einen Sportpass von der Universität, der ziemlich jede Kursart beinhaltet. Auch gibt es hier sehr viele Langlaufstrecken, weshalb ich mir diese Woche schon eine Langlaufausrüstung gekauft habe und heute zum ersten Mal Langlaufen war! Langlauf praktizieren hier sehr viele Finnen!

Das beste ist immer noch eine eigene Sauna im Studentenheim zu haben und sich Abends spontan ein Saunatreffen auszumachen. Das werde ich zurück in Wien vermutlich sehr vermissen! Und lustig ist auch, dass hier auf Polarlichterentdeckungsreise gegangen wird. Es kann leicht passieren, dass man sich um 23:00 entschließt zum See zu spazieren und Ausschau nach Polarlichtern hält. Ich hatte leider noch nicht so ein Glück mit den Polarlichtern, aber das kommt noch!

Was ich hier schwierig finde, ist Finnen kennenzulernen. Man ist hier so unter den anderen Erasmus-Leuten, dass man nicht so viel mit den Finnen zu tun hat. Jedoch lernt man auch die mit der Zeit näher kennen. Sie sind anfangs sehr zurückhalten, aber wenn man eine Unterhaltung erst begonnen hat, dann sind sie gegenüber einem sehr offen.

Ich hoffe ihr habt auch so eine wunderschöne Zeit wie ich, genießt das Auslandssemester in vollen Zügen und freue mich auch über eure Erfahrungen zu hören!

Ganz liebe Grüße aus Oulu!!

Lea

 

 


IRLAND

Ines SCHIENER

Ich bin nun seit Mittwoch 25.1. in Irland, Dublin. Die Stadt ist wunderschön und die Iren sind alle sehr nett und hilfsbereit.

Donnerstag und Freitag hatte ich bereits meine ersten Orientierungstage an der DCU (Dublin City University). Der Campus ist gigantisch!! Es ist weniger ein Campus – mehr eine Stadt ^^ Es gibt hier eine eigene Bank, Apotheke, Kino, Restaurant, Fitnessstudio, Spar, Starbucks … und sogar eine eigene Campus Polizei.

Wir sind in etwa 120 Erasmus/Study Abroad Studenten, wobei ca. 26 “Education”-Studenten da sind.

Gestern hat es bereits zum ersten Mal geregnet und ich musste mir gleich einen Regenschirm zulegen.

Auch die erste Pub-Tour stand gestern an. Live-Musik und gute Stimmung an jeder Ecke. Ach ja ein Cider kostet hier 7,20 € also nicht gerade ein Schnäppchen.

Heute veranstaltet die DCU ein Sportevent “Experience Gaelic Games” was man sich nicht entgehen lassen sollte. Auch hier legt man sehr viel Wert auf Sport.

Liebe Grüße

Ines